Ei im Po? Kein Thema

Hallo liebe Leser,

heute werden wir uns ganz langsam an die Grenzen des guten Geschmacks wagen. Ich für meinen Teil habe begriffen, dass man nie auslernt und bin auch froh darüber. Ich interessiere mich für alles mögliche und unmögliche, wie jeder der mich kennt bestätigen kann. Hauptsächlich geht es dabei jedoch um nerdiges Zeug. Und das Thema der heutigen Kolumne hat sehr entfernt etwas damit zu tun.

Stellen wir uns mal folgendes Szenario vor: Ihr seid ein riesiger Fan der Alien Filme. Nach mehrmaligem Durchschauen der Filme bei gemütlichen Couch und Pizza Abenden fragt Ihr Euch irgendwann: Wie fühlt sich Ripley dabei, von einem Alien geschwängert zu sein? Ist das cool und macht Spaß? Oder ist es doch nicht so toll und geht eher in Richtung Rosemaries Baby, wo uns Herr Polanski wundervoll geschildert hat, dass Schwangerschaften von diversen Entitäten vielleicht doch nicht so schön sind.

Aber wie ist es nun wirklich, ein Alien Ei in sich zu tragen? Mit dieser Frage scheint sich auch die Firma Primal Hardwere beschäftigt zu haben, denn diese hat den Ovipositor auf den Markt gebracht.

Der Ovipositor schaut auf den ersten Blick aus, wie ein Alien Gemächt aus einem Manga Film. Stark am primären Geschlechtsteil des Mannes orientiert, durchzogen mit kräftigen Adern und Macht ausstrahlend. Eben dieses Teil kann man sich nun in eine Körperöffnung seiner Wahl stecken und dort ein „Alien“ Ei aus Gelantine ablegen.

Hört sich doch klasse an. Somit hat man das wunderbare Gefühl, von einem Alien geschwängert worden zu sein. Das Tolle an der Sache ist, dass niemand ein Alien dafür klarmachen muss. Wo soll man auch eins herbekommen? Ferner ist es keine echte Schwangerschaft, sondern eine Simulation. Und auch über Krankheiten muss man sich keine Sorgen machen. AIDS ist hier definitiv nicht mit im Spiel. Hört sich doch gut an. Ich stehe morgens auf, tu mir das Ei in eine Öffnung meiner Wahl und starte frisch und aliengeschwängert in den Tag. Das wird definitiv ein Tag an dem alles passieren kann.

Natürlich kann es auch unangenehm werden, wenn z.B.: beim Saunagang oder beim normalen häuslichen Geschlechtsakt, das Ei herauskommt. Hier könnte der ein oder andere in Erklärungsnot geraten. Daher sollte man vor dem Einführen solche Dinge beachten. Auch essen sollte man das Ei nicht, nachdem es „geschlüpft“ ist. Ihr fragt Euch jetzt vielleicht, wie jemand auf die Idee kommen könnte, das Teil zu essen. Ich darf Euch an der Stelle daran erinnern, dass derjenige zuerst mal auf die Idee kam, sich einen Ovipositor zu kaufen. Dann kam er auf die Idee, sich ein Alien Ei einzubauen. Liegt es da noch so fern, dass er auf die Idee kommt, es auch zu essen? Quasi als archaisches Zeichen der Überlegenheit der menschlichen Rasse?

Ansonsten wüsste ich nichts, was gegen das Ausprobieren des Ovipositors spricht. Jeder, der sich jetzt angesprochen fühlt, sollte es einmal tun. Man lebt schließlich nur einmal und wer weiß, wie es weiter geht? Aber ich schweife ab (mal wieder).

Also liebe Krötmunity, haut es Euch rein und stay tuned.

INFO: Die Idee zu dieser Kolumne kam mir beim Lesen eines Berichtes über den Ovipositor, bei den sehr geschätzten Kollegen von VICE. Von Ihnen stammt auch das Titelbild. Den Bericht findet Ihr hier:

https://www.vice.com/de/article/der-neueste-fetisch-alien-eier-in-sich-selbst-ablegen-077

@Vice: solltet Ihr mit der Nennung des Berichtes oder der Nutzung des Bildes ein Problem haben, so gebt bitte Bescheid und wir kümmern uns darum.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s