Barfuß

3

Hallo Leute,

es ist mal wieder Donnerstag und damit Zeit für eine neue Kolumne. Viele von Euch warten sicher schon sehnsüchtig darauf und http://www.kroetor.com wird natürlich niemanden enttäuschen. Endlich können Eure Freunde und Kollegen wieder aufatmen, denn Ihr seid wieder ruhig und chillig, da Eure Lieblings Viraldroge, durch die Augen, direkt in Euer Hirn geschossen wird. Also kein Krötor Turkey mehr, wie wir in den 80ern gesagt hätten, wenn wir da das bloggen schon gekannt hätten.

 

Damals gab es das Netz, wie wir es heute kennen, nämlich noch nicht. Ja meine lieben Krötor-Fan-Kücken, es gab auch mal eine Zeit ohne www und sogar ohne Handy. Wir mussten tatsächlich zu Telefonzellen laufen, wenn wir unterwegs reden wollten. Und zum Laufen trägt man Schuhe oder nicht? Ich persönlich bin jemand, der viel Wert auf Schuhwerk legt. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass meine Füße eine besondere Wertschätzung genießen möchten. Also trage ich (je nach Anlass) bequeme oder feinere Schuhe. Ich achte dabei jedoch immer auf die Qualität. Schließlich läuft man den ganzen Tag damit rum. Daher kaufe ich meine Schuhe mit Sorgfalt. Egal ob für den Sport, für den Alltag oder für festliche Anlässe. Aber fakt und wichtig ist, ich trage Schuhe.

Natürlich gibt es Ausnahmen, denn diese bestätigen bekannterweise die Regel. Im Schwimmbad trägt man normalerweise keine Schuhe. Auch zu Hause oder bei Freunden, ist das Schuwerk nicht immer von Nöten. Ist es doch bequemer, auch mal barfuß durch die Gegend zu streifen. Was ja auch kein Problem ist. Daheim oder bei guten Kumpels stört das niemand. Es stört auch niemand im Schwimmbad.

dailymotion

Quelle: Dailymotion

ABER: es stört mich persönlich im Fitnessstudio und sogar in Gaststätten. Ohne Witz. Ich beobachte es im Studio immer häufiger, dass die Leute ohne Schuhe und teilweise gar ohne Strümpfe durch die Gegend hüpfen. Was zur Hölle ist deren Problem? Ich war schon so oft davor, mal eine Hantel fallen zu lassen oder den „Kollegen“ einfach mal auf die Füße zu treten. Ich persönlich finde, dass sowas in der Öffentlichkeit nicht geht. Warum zum Teufel laufe ich im Sportstudio ohne Schuhe rum? Was habe ich davon? Spare ich mir das Geld für Schuhe? Komme ich mir einfach geil und naturverbunden vor, wenn ich ohne Schuhe rumlaufe? Komme ich eher in den Himmel, wenn ich immer barfuß bin? Bin ich ein besserer Mensch? Nein, nein und tausendmal nein. Es ist nicht hygienisch (glaubt mir, ich weiß, wovon ich rede). In den meisten Fällen ist es auch nicht ästhetisch und es sagt einen Scheiß über Euren Charakter aus. Außer vielleicht, dass da was nicht stimmt. Nun war ich im Studio schon an die Helden gewohnt und dachte, schlimmer wird es nicht mehr kommen. Es kam schlimmer. Diese Woche, beim Mittagstisch in einem Restaurant, läuft jemand, ohne Schuhe und ohne Strümpfe, rum. Was geht in dem Typ vor? Ich verstehe es einfach nicht. Es schockte mich und gab mir zu denken. Ist das die Zukunft? Fußpilz für alle? Oder macht es Spaß, Körperteile zu entblößen, die sonst bedeckt sind? Wie wird die Zukunft aussehen? Jeder läuft rum, wie er will? Mal die Füße nackt, mal die rechte Arschbacke, die linke Brust oder auch das Genital. Das geht nicht Leute. Sowas müssen wir, im Keim, ersticken. Ich habe für vieles Verständnis, aber dafür nicht. Wie seht Ihr das?

Stay tuned

picturesdoccheckcom

Quelle: Pictures.doccheck.com

Advertisements

Stolz! und Vorurteil! und… Zombies:)

9
TraumfalterFilmwerkstatt

Bild: Traumfalter Filmwerkstatt

Hallo liebe Freunde der gepflegten Filmunterhaltung,

hallo liebe Tomatenzüchter da draußen,

wie viele meiner guten Freunde wissen, gehört Jane Austen zu einer meiner Lieblingsschriftstellerinnen. Sie hat großartige Werke geschrieben, die auch teilweise verfilmt wurden.

Dank einer, nennen wir es künstlerischen Freiheit, wurde ein famoses Stück Literaturgeschichte jetzt noch großartiger verfilmt!  Dieses I-Tüpfelchen, was alles besser macht… wie beispielsweis Speck – auf einfach allem, extra Oregano auf der Pizza, Senf auf nem weißen Würstchen, Maggi auf Ei etc… In diesem Fall heißt die besondere Würze: Zombies!

 

Stolz und Vorurteil &Zombies

oder Dr. Who trifft auf die Lennisters.

Die harten Fakten:

Erscheinungsjahr: 2016

Dauer: 108 min

Regisseur: Burr Steers

Drehbuch: Burr Steers

Musik: Fernando Velázquez

Schauspieler:

Lily James (Elizabeth Bennet)

Matt Smith (Parson Collins)

Sam Riley (Colonel Fitzwilliam Darcy)

Bella Heathcote (Jane Bennet)

Ellie Bamber (Lydia Bennet)

Millie Brady (Mary Bennet)

Suki Waterhouse (Kitty Bennet)

Sally Phillips (Mrs. Bennet)

Charles Dance (Mr. Bennet)

Douglas Booth (Mr. Bingley)

Emma Greenwell (Caroline Bingley)

Jack Huston (Lt. George Wickham)

Lena Headey (Lady Catherine de Bourgh)

Aisling Loftus (Charlotte Lucas)

Dolly Wells (Mrs. Featherstone)

Tom Lorcan (Lieutenant Denny)

Jess Radomska (Annabelle Netherfield)

Hermione Corfield (Cassandra)

Eins vorne weg: Der literarische Vater der Geschichte ist eigentlich Seth Grahame-Smith, mit seinem 2009 veröffentlichten Buch, das ein Bestseller wurde. Nur kann man dieses Werk, meiner Meinung nach, nicht besprechen ohne auf Jane Austen zu verweisen, die immerhin für den Stolz und das Vorurteil gesorgt hat. Aus der Feder von Seth Grahame-Smith ist übrigens auch  Abraham Lincoln: Vampire Hunter. Den ich auch gut, aber alles in allem nicht so gelungen wie das Werk meiner heutigen Rezension finde.

Angesiedelt ist die Handlung im 19 Jahrhundert im EU on/off Mitglied England. Fast ganz England wurde von den Untoten überrannt. Nur London, durch einen riesigen Wall nebst Graben und einer einzigen Brücke zur Außenwelt geschützt, und ein paar gut befestigten Landsitze trotzen der Beißer Plage.

amazon

Bild: Amazon

Mrs. Bennet (Sally Phillips) schlägt sich, in den höheren Kreisen, mit den damals üblichen Problemen rum: Wie findet man einen möglichst wohlhaben Gatten, mit anständigem Leumund, für ihre Töchter. Da Mr. und Mrs. Bennet damals noch keinen Fernseher und wohl auch sonst keine Hobbys hatten, sind es deren 5 und allesamt gut geraten.

Der Vater, Mr. Bennet – Charles Dance aka Tywin Lennister – wiederum versucht, seine Töchter vor Lüstlingen, Lüstlingen von Stand und untoten Lüstlingen von Stand zu beschützen. Aus diesem Grund schickt er seine Töchter nach China, um den Umgang mit Waffen und die Kampfkunst allgemein zu erlernen.

Dazu kommen ein Paar stattliche männliche Protagonisten wie Sam Riley, Jack Huston, Douglas Booth und mein persönlicher Favorit Matt Smith! Ja, geiler Scheiß! Und die Rolle die er spielt, erinnert in der Tat bisweilen an den Dr.! Herrlich! Die Herren der Schöpfung buhlen also, mehr oder weniger geschickt, in einer Zeit wo viele es nur auf die inneren Werte abgesehen haben, sprich das Hirn der jungen Damen,  um die Hand der holden Weiblichkeit.

Ebenfalls eine beeindruckende Rolle hat Lena Heady aka Cersei Lennister als Lady Catherine de Bourgh. Sie und ihre schwarze Legion haben sich dem Untotetötengeschäft verschworen.

Die Zombies in diesem Film sind nicht so wie annerleuts Untote. Wenn Menschen gebissen werden, sehen sie zugegeben etwas angefressen aus, können aber dennoch normal sprechen und interagieren. Erst wenn sie dem unstillbare Hunger und Verlangen nach menschlichen Gehirnen nachgeben und diese verzehren, mutieren sie in diesen Standard Zombie den man aus Film, Funk, Fernsehen und seiner Nachbarschaft kennt… und aus dem Spiegel am frühen Morgen bevor man den ersten Kaffee trinkt.

blogbusters

Bild: Blogbusters

Wieso ich diesen Film mag: Die Schauspieler liefern allesamt eine ordentliche, manche sogar eine gute bis sehr gute Leistung ab, so dass man hofft, diese auch in weiteren Filmen zu sehen. Die Kampfszenen sind sehr gut choreografiert, die Zombies sehen sehr gut aus… so gut ein Zombie halt aussehen kann. Der Film ist auch mit einer ordentlichen Portion Witz versehen der einen, des Öfteren, zum Schmunzeln bringt. Die Schauspieler allesamt charismatisch und durch treffende Dialoge in dieser wunderschönen Sprache mit diesem bunten Wortschatz den wir heut zu Tage leider viel zu selten benutzen, einfach famos!

Und natürlich der Jane Austen Effekt! Der Schmalz! Die Romantik! Das Suchen und Finden der Liebenden!  Es endet mit einer Doppelhochzeit! Gewiss, die Hochzeit! Auch eine Möglichkeit ein Stück weit untot zu werden, höre ich manche sagen, aber ich als alte Romantiksau steh einfach drauf!

U.J.M. sagt: Schaut euch den Film an!

Möcht er euch die trefflich Kurzweil bieten, mit der auch mein feurig Herz verzückte!

P.S.: Liebe Krötmunity, ich bitte euch eine Petition für mich zu unterzeichnen, damit ich diese unangenehme Abmahnung los werde, die mich seid einigen Wochen nicht mehr schlafen lässt. Was Ihr dafür tun müsst? Einfach eine Nachricht an Krötor, unter dieser Rezension, schreiben. Die Petition trägt den Namen:

Deutliches Unrecht: Schäbige Persönliche  Abmahnung Schwachsinniger Schreiber Tyrannen

Aber keine Angst! Das müsst Ihr natürlich nicht alles in die Nachricht schreiben. Ihr könnt es ruhig abkürzen. So könnte es in Eurer Nachricht stehen:

Krötor (persönliche Anrede mag er) D.U.:S.P.A.S.S.T.

Ich bin davon überzeugt, wenn viele von euch mich unterstützen, nimmt er die unsägliche Abmahnung zurück.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Euer U.J.M.

Beitragsbild: IGN Deutschland